Über uns

Hinter der „Wieslocher Weihnachts-Wunsch-Aktion“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener sozialer Einrichtungen, wie beispielsweise der Bürgerstiftung, des Ehrenamtsbüros der Stadt, der Kirchengemeinden, des Malteser Hilfsdienst, des IB-Jugendzentrum und des DRK, die sich seit 2012 für die Aktion ehrenamtlich engagieren.

Wichtig dabei sind auch die Multiplikatoren, die aufgrund ihrer Netzwerkstruktur und Verbindungen engen Kontakt zu unserer Zielgruppe, den „unerfüllten Herzenswünschern“, haben. Im Fokus sind Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren, aus der Kernstadt und den Stadtteilen Altwiesloch, Baiertal, Frauenweiler und Schatthausen. Auch die Benennung von Geschwisterkindern bis 16 Jahre ist möglich.

Diese Multiplikatoren sind in erster Linie die Kindergärten und Grundschulen, naturgemäß die Kirchen, die Wieslocher Tafel und auch Beratungsstellen verschiedener Träger. Sie alle sprechen in den Monaten vor Weihnachten Familien aus unserer Zielgruppe direkt an und überreichen einen Wunschzettel, in dem die Wünsche der Kinder aufgeschrieben werden können.

Ein klar gestecktes Ziel

Unser klar gestecktes Ziel ist es, zum Weihnachtsfest ein Leuchten in all jene Kinderaugen zu bringen, in denen aufgrund der familiären Situation vielleicht eher Tränen fließen würden. Wichtig ist es, dass nicht Gebrauchsartikel benannt werden, sondern tatsächlich die Sehnsüchte und Träume der Kinder aufgeschrieben werden.

Die Wieslocher WeihnachtsWunsch-Aktion und der Kinderförderfonds

Mitte 2015 hat die Wieslocher Weihnachts-Wunsch-Aktion erfreulichen „Zuwachs“ erhalten. Wegen eines Überschusses, der durch die Spendenfreudigkeit seitens der Bürgerinnen und Bürger erzielt werden konnte, standen zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung. Und dies führte beim Projektteam zu Überlegungen, auch mitten im Jahr zu helfen und zu unterstützen. Man hat daher beschlossen, einen Betrag in Höhe von 1.500 Euro an die Kinderförderfonds des Diakonische Werkes und des Caritasverbandes zu übergeben. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war die inhaltliche Übereinstimmung mit der Zielsetzung der weihnachtlichen Aktivitäten. So wird über den Kinderförderfonds gewährleistet, dass mit der Spende bestimmungsgemäß ausschließlich Wieslocher (mit den Stadtteilen) Kinder im Alter bis zu zehn Jahren unterstützt werden sowie in speziellen Fällen auch deren älteren Geschwister. So soll den Kindern die Teilhabe an Bildung, Sport und Kultur ermöglicht werden.